Archiv der Kategorie: Aquarelle

Frühlingsskizzen

Der Frühling war mal ganz kurz bei uns im März, da musste ich gleich raus in den Garten! Natürlich nicht ohne Zeichen-Utensilien! Für Acrylfarben war es zu warm, deshalb habe ich mich für Aquarellfarben, Stifte, Zeichenfeder und Schreibtinte entschieden.

Zeichnung Schneeglöckchen
(c) Alexandra Jacob

Ich habe einfach meine Schneeglöckchen mit einem schwarzen Tuschestift auf’s Papier gebracht und mit wasserlöslichen Markern coloriert. Fehlende Farben habe ich aus meinem Aquarellkasten ergänzt.

Wasserlösliche Marker (hier von der Firma Tombow) kann ich sehr empfehlen, da sie sowohl eine Feinspitze (für Details) als auch eine sogenannte Brush-Spitze (für Flächen) auf der anderen Seite haben . Die Farben können ganz einfach mit Pinsel und Wasser angelöst werden. Empfehlenswert ist dafür auch ein sogenannter Wassertank-Pinsel (im obigen Foto unten links zu sehen), dann hat man direkt das benötigte Wasser dabei, falls man unterwegs zeichnet.

Es war an dem Tag so warm, dass die Farben unmittelbar nach dem Auftrag schon trocken waren! Trotzdem gefiel mir die Kombination von Tusche, Feder und Farben und habe gleich noch ein weiteres Bild gemalt:

Zeichnung Winterschneeball
(c) Alexandra Jacob

Unser Winterschneeball ist der erste Busch in unserem Garten, der im Frühjahr Blüten trägt, deshalb musste ich eine Blüte davon malen!

Hierbei kamen nur die Stifte zum Einsatz und der Wassertank-Pinsel. Ohne besondere Absicht einfach drauf los malen und zeichnen, wie schön!

Das Ergebnis erinnert mich im Nachhinein an einen herrlich entspannten Nachmittag im wunderwar wärmenden Sonnenschein! Ein paar Tage später kam dann die Winterkälte wieder und ich musste im Zimmer malen, wie schade 😦 . Aber der nächste Sommer kommt doch bestimmt noch! – Oder?

Spaziergang durch Venedig

Das Leben ist bunt, sag ich ja immer wieder! Wer einen Spaziergang durch Venedig gemacht hat, wird dies bestätigen können. Der Trubel dort, die vielen Farben, imposante Hausfassaden, Menschen, Brücken, Boote, verwinkelte Gassen – haben mich sehr beeindruckt und bleiben auch nach Jahren in lebhafter Erinnerung.

Spaziergang durch Venedig Aquarell/Tusche, 23x31 cm (c) Alexandra Jacob

Spaziergang durch Venedig
Aquarell/Tusche, 23×31 cm
(c) Alexandra Jacob

Wenn ich zusätzlich zu den Aquarellfarben noch Tuschestifte oder Zeichenfeder verwenden möchte, verwende ich am liebsten ein Aquarellpapier mit möglichst glatter Oberfläche. Bei diesem Bild habe ich mich für „Aquarelle Arches, hot pressed“ entschieden, also ein Papier mit satinierter Oberfläche. Bei raueren Papieren habe ich mich oft darüber geärgert, dass ich mit der Zeichenfeder hängen bleibe und auch der Tuschestift manchmal hakelt.

Welche Papiere verwendet ihr für Bilder, die in der sogenannten „Pen and Ink“ oder „Pen and Wash“ Technik gestaltet werden sollen?

Venedig gefällt euch? Hier sind noch weitere Bilder von mir: Venedig im Skizzenbuch , Venedig in Pastell , Zeichnung Rialto-Brücke Venedig , Tuschezeichnung Venedig , Venezianische Skyline in Acryl .
Wie ihr seht, beschäftigt mich Venedig immer wieder und ich versuche stets andere Möglichkeiten der Darstellung! Das macht das Leben bunt 😉 !

Blauregen als Aquarell

Unser Blauregen-Bäumchen im Garten hat in diesem Jahr sehr viele Blütenrispen präsentiert. Diese sind natürlich bereits verblüht, haben mich jedoch angespornt, sie mit Aquarellfarben noch einmal aufleben zu lassen – auf meine Weise.

Blauregen Aquarell, 30x46 cm (c) Alexandra Jacob

Blauregen
Aquarell, 30×46 cm
(c) Alexandra Jacob

Normalerweise sieht man Blauregen immer als Kletterpflanze an Hauswänden oder Zaunfeldern. Wir haben jedoch wirklich einen Baum davon. Hat den Nachteil, dass man immer wieder die langen Triebe abschneiden muss, denn sie versucht sich naturgemäß irgendwo festzuklammern.

Durch meine Farbwahl wirkt dieses Bild ziemlich kühl und eher zurückhaltend. Als Untergrund habe ich ein Aquarellpapier von Fabriano gewählt (300g/m²) und keine weiteren Hilfsmittel benutzt außer Aquarellfarben und Pinsel. Ungewöhnlich für mich 😉 !

Maiglöckchen

Wunder der Natur! Man kann sich gar nicht satt sehen an den vielen Blumen und Farben, die die Natur im Moment bietet. Selbst unser Blauregen-Bäumchen im Garten hat es gut gemeint und das erste Mal seit Jahren viele blaulila Blütentrauben. Wunderschön! Diese muss ich natürlich auch noch malen aber daran arbeite ich noch. Eine liebe „Fuchs-Kollegin“ forderte mich auf, doch mal Maiglöckchen zu malen. Ja, gute Idee, habe ich sofort umgesetzt:

Maiglöckchen 1 Aquarell, 10x10 cm (c) Alexandra Jacob

Maiglöckchen 1
Aquarell, 10×10 cm
(c) Alexandra Jacob

Maiglöckchen treten immer in Gruppen auf, eine einzelne Pflanze würde auch ziemlich unscheinbar wirken. Sie haben niedliche kleine Blütenrispen. Ich habe versucht, sie mit Aquarellfarben wiederzugeben. Ein schwarzer Tusche-Stift machte das Bild dann zu einem sogenannten „Pen and Ink“ Bild.

Maiglöckchen 2 Aquarell, 10x10 cm (c) Alexandra Jacob

Maiglöckchen 2
Aquarell, 10×10 cm
(c) Alexandra Jacob

Übrigens heißen Maiglöckchen im Englischen „Lily of the valley“, Tal-Lilien. Auch schön.
Da mir das Motiv gefiel,  habe ich gleich noch eins gemalt. Dieses Mal habe ich mich für wärmere Farbtöne entschieden.

Welches gefällt euch besser? Alles Geschmackssache, wie immer 🙂 !
Mit einem Passepartout sehen beide Bilder schön aus.

Genießt den Frühling, macht die Augen auf, wenn ihr raus geht, da geht einem das Herz auf!

Magnolienblüte in Aquarell

In unserer schnelllebigen Zeit muss man sich irgendwie immer mit allem beeilen, habe ich das Gefühl. Schrecklich! Selbst die Natur hat sich beeilt, als die Sonne nun endlich warm auf die Erde schien. Ich war erstaunt, wie schnell alles blühte!

Bevor die Magnolienbäume ihre tollen Blüten wieder abschmeißen, muss ich mich ja glatt beeilen, euch noch ein Aquarell zu zeigen, sonst passt die Magnolienblüte gar nicht mehr zur Jahreszeit 😉 .

Magnolienblüte Aquarell, 30x40 cm (c) Alexandra Jacob

Magnolienblüte
Aquarell, 30×40 cm
(c) Alexandra Jacob

Frühling ist eine tolle Jahreszeit!